Info für die Jahrgänge 9/10 - Mahnungen von Minderleistungen "Blaue Briefe"

Das Ministerium für Schule und Bildung hat am 24.03.2020 eine Verfügung erlassen:

Bei derzeit ruhendem Schulbetrieb werden keine Benachrichtigungen wegen einer Versetzungsgefährdung verschickt (§50 Absatz 4 SchulG NRW).

Diese Mahnungen beziehen sich nur auf Minderleistungen (Note 5/6), die abweichend von Noten des ersten Halbjahres die Versetzung gefährden.

Das bedeutet, eine nicht gemahnte Note 5/6 wird nur in einem einzigen Fach nicht berücksichtigt.

Minderleistungen, welche bereits zum ersten Halbjahr auf dem Zeugnis standen, werden bei der Versetzungsentscheidung berücksichtigt.

Ist mit der Versetzung der Erwerb eines Abschlusses (z.B. HA 9) verbunden, werden immer alle Minderleistungen (Note 5/6) berücksichtigt.


Hinweis

Findet der Unterricht wieder statt, werden die Schülerinnen und Schüler in geeigneter Form über ihren Leistungsstand informiert werden.
In welcher Form wird zu gegebenen Zeitpunkt festzulegen sein.